Sechs Radler im Nebel

Nachdem unsere Mitfahrgelegenheit mit den Schweden schon nach vierzig km vorbei war, fahren wir jetzt seit zwei Tagen in einem Österreichisch-Niederländisch-Schweizerisch-Deutschem-Sechserverband.

image

Falschfarben

Nach einem frühmorgendlichem Fototermin an den Reisterassen ging es für uns erneut mit dem Bus weiter. Mein Tretlager hatte keine Lust mehr auf kurbellastig. Ihm war kurbellästig. Also in die nächste Stadt zum Tausch. Bevor wir jedoch den Bus besteigen konnten wurden wir vor eine Hürde besonderer Art gestellt. In den Reisterassen wurde unsere Klassenkasse arg geplündert und so fehlten uns ca 100 Yuan für die Busfahrt. Kein Problem, dachten wir uns. Jedoch Pustekuchen. China ist nicht Tackatukka-Land. Keine der im Ort ansässigen Banken wollte trotz Visa- und Mastercardlogo an den Automaten unsere Karten annehmen. Aber wir hatten ja auch Dollar. Nur auch die wurden in keinem Geldinstitut getauscht. Kurz kam Panik auf und wir waren schon drauf und dran ein Ticket zurück in den vorherigen Ort zu nehmen nur um den dort funktionierenden Bankautomat zu nutzen, als wir uns auf usere Kernkompetenz verlegten. Großsein und Aufmerksamkeit erzeugen. Im Handumdrehen hatten wir eine beachtliche Menschenmenge vor dem Busbahnhof versammelt und nach nur einer halben Stunde, die wir damit verbrachten unsere Lage zu erläutern, fand sich eine Person die dem Tausch von 20 US-Dollar zu 100 Yuan zustimmte (ein guter Tausch für Yuanbesitzer). Wenig drauf saßen wir schon im Bus und konnten die gezeigten Michal Jackson Videos genießen.

Die Fahrt ging nach Jinghong, wo wir nicht nur mein Lager tauschen konnten, sondern uns auch mit Betti und Claudia verabredet hatten, die wir in Bishkek kennen gelernt hatten. (Die Beiden schreiben einen herrlichen Blog vielweltigeradmomente.wordpress.com) Tags drauf starteten wir dann in zusätzlicher Begleitung von Ivo und Sabine unsere Tour zur laotischen Grenze, die wir morgen überschreiten wollen.

Liebe Grüße,
Micha und Julius

image

Der Sechsertross

image

Der Süden Yunnans wird immer wärmer und nähert sich unseren Vorstellungen Süd Ost Asiens

image

Kautschukplantage

image

Nebel am Morgen nach dem ersten Aufstieg

image

Mehr Nebel


image

Ausgewogene Ernährung ist das A und O. Dazu gehören gelbe wie auch rote Bananen

Advertisements

4 thoughts on “Sechs Radler im Nebel

  1. Hallo erstmal…
    Aha, von hier kommt also mein Airwaves. Steht gar nicht made in China drauf. Aber sehr schön auch anzusehen der Trafo hinter dem Radlerbild. Schmecken denn die roten Bananen auch? Das ist bestimmt sozialistische Zucht.
    Eine kurbel-lustige Weiterfahrt ins chaotisch-laotische Land wünscht
    Guzzi

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s